Peter Kees I Concept Art

WORK.html
WORK.html
 

ICH AG - Leben lohnt sich! / ME Ltd. – Live is Money!


Die Installation ICH AG nimmt die Wortschöpfung von Peter Harzt wortwörtlich und setzt diesen Ansatz sorgfältig an der eigene Person in die Tat um – jede Lebensleistung wird in Rechnung gestellt.

Als eigenständiges Individuum ordnet sich das Ich konsequent den Gesetzen des Marktes unter und erklärt die eigene Person und das eigene Leben inklusive Lebenszeit zu einem kapitaleinbringenden Wirtschaftsgut. Jedes Tun kostet!

Damit ergibt sich eine Berechnungsgrundlage für jedwelche Leistung, die im Laufe eines Lebens, schon durch Verbringen von Lebenszeit erbracht werden.

 

Die ICH AG hat u.a. Rechnungen gestellt an:

— den Bundeskanzler Gerhard Schröder für die in der BRD verbrachte Lebenszeit, für staatsbürgerliche und demokratischen Aktivitäten, sowie für künstlerische Beiträge im Zusammenhang mit der dadurch entstandenen Aufwertung der BRD,

— dem Deutschen-Bahn-Chef Hartmud Mehdorn für ungewollten Lebenszeitverlust durch Warten und Verspätungen beim Reisen mit der Deutschen Bahn, sowie für entstandene Unannehmlichkeiten und Ärgernisse bei grundlegenden Veränderungen im Fahrplan- und Streckensystem, für den neu entstandenen Mehraufwand bei Reiseplanungen eine so genannte Spontanitätsverlustpauschale, schließlich für entstandenen Schaden am Gemeinwesen durch Werbestrategien der Deutschen Bahn,

— dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit, für Anwesenheitsleistung in Berlin, ebenfalls für demokratischen Aktivitäten, für Umweltbelastungen und für künstlerischen Beiträge für die Stadt Berlin,

— dem Bundesverkehrsminister, für Lebenszeitverlust auf bundesdeutschen Straßen,

— dem Kulturbürgermeister der Stadt Dresden, für die unentgeltliche Teilnahme am einem Kunstsymposium,

— einer niedergelassenen Ärztin, für ungewollten Lebenszeitverlust im Wartezimmer,

— einem Baumarkt, für umständliches Suchen und dadurch entstandener Lebenszeitverlust,

— sowie einem Gymnasium für die Belastungen während der Schulzeit.

 Nur wer sich selber hilft, ist sich auch selbst der Nächste.

Auch andere Menschen sind aufgerufen, persönliche Ich AGs zu gründen und entsprechend Rechnungen für ihre Leistungen zu stellen.