Peter Kees I Concept Art

WORK.html
WORK.html
 

KUNSTSCHIESSPLATZ schiessmich!!!

 

Die Pflicht gegen sich selbst besteht darin, dass der Mensch die Würde der Menschheit in seiner eigenen Person bewahre.

                                                                                                                                                           Immanuel Kant                 



Die Installation Kunstschießplatzes schiessmich!!! ist eine Beschäftigung mit Immanuel Kants Würdebegriff: Jeder Besucher hatte hier die Möglichkeit auf sein eigenes Konterfei zu schießen.

Beim Schiessen beispielsweise in Computerspielen tötet man den „Gegner“ eher mit Lust. Ein Feindbild und Unterscheidungskategorien zwischen Gut und Böse verdrängt psychische Barrieren und läßt Töten und Erschießen nachvollziehbar erscheinen.

Der Kunstschießplatz will Gefühle provozieren: kann man auf sich oder andere schießen?

Im Moment mit der Waffe in der Hand auf sein eigenes Bild zu schießen, wechselt die Reflexionsebene. Normalerweise reflektiert man gar nicht, denn man unterscheidet zwischen Gut und Böse: jetzt schieße ich wirklich auf einen Menschen, nämlich auf mich selbst.

Der Kunstschießplatz darf durchaus als Versuchsanordnung gesehen werden: Wie ist das, wenn ich auf mein Bild schieße?